sommerkleid längsstreifen
0
Share

Felicity die 2te..

 

[Werbung unbeauftragt] Hallo da draussen! 🙂 Wie hier angekündigt zeige ich heute meine 2te Version des Schnitts „Felicity“, etwas aufwändiger gearbeitet. Diese Version hatte ich eigentlich von Anfang an im Kopf, als ich den Schnitt gezeichnet habe, es sollte ein luftiges Sommerkleid mit Volants am Ausschnitt und am Saum werden. Den Saum wollte ich leicht schräg schneiden, passend zum One Shoulder Ausschnitt. Ich finde, in dieser Version des Schnitts kommt dies erheblich besser zur Geltung.

 

sommerkleid längsstreifen

 

Gearbeitet habe ich das Kleid aus elastischem Polyester Crepe von Buttinette*, als ich diesen schönen blau/weiss gestreiften Crepe im Marinelook sah konnt ich nicht widerstehn 😀 ich musste den Schnitt daraus nähen =)

 

sommerkleid längsstreifen

 

Die Fotos wurden übrigens im Zoo aufgenommen =) der Tag war herrlich sonnig und die Kulisse einfach ideal. Ich bin der Meinung, die Volants geben dem ganzen einen stilvollen, femininen Touch. Ich bin sowieso ein grosser Fan von Volants, sie erinnern mich sehr an Blütenblätter, die einem Kleid einfach eine zarte, feine Note verleihen.

 

sommerkleid längsstreifen

 

Die Konstruktion dieses Schnitts, beziehungsweise die Konstruktion des Rückenteils bei meinem Grundschnitt jedoch bereitet mir Kopfzerbrechen. Zunächst muss ich erwähnen, dass ich von einer Massschneiderin ausgemessen wurde und diesen Schnitt anhand dieser Masse gezeichnet habe. Ich hatte darauf vertraut, dass diese Dame die ja ihr Geld mit dem fertigen von Masskleidung verdient, weiss was sie tut. Umso erstaunter war ich als ich feststellen musste, dass, als ich erneut ein Shirt nähen wollte das mir seit geschlagenen 3 Jahren im Kopf rumschwirrt und den Schnitt ebenfalls mit diesen Massen konstruiert habe – dass die Rückenlänge sowie die Vorderlänge nicht korrekt ausgemessen wurde. Beide wurden satte 4 cm zu lang gemessen – und ich frage mich sehr wie das kommen kann, da als Messpunkt wie üblich der 7. Halswirbel diente.

 

Bedauerlicher Weise fiel mir das in der Tat erst auf als ich das Shirt geheftet habe, bei dem Kleid Felicity hab ich das nicht bemerkt oder besser: Ich wollte es nicht wahrhaben, da ich überzeugt war dass der Fehler bei mir liegen muss. Stattdessen fragte ich mich warum bei Version 1 die Hüftbögen nicht so sind wie ich sie haben will und bei Version 2 (dieser Stoff ist nicht so sehr dehnbar wie der von Version 1) sich der Stoff auf meiner oberen Hüfte staucht.

 

sommerkleid längsstreifen

 

Irgendetwas scheint hier jedenfalls noch überhaupt nicht zu stimmen mit dem Rückenteil an meinem Schnitt. Auch musste ich bei dieser Version feststellen, dass bei den Hüftbögen oftmals gilt: weniger ist mehr. Aufgrund der ersten Version und dem Problem dass sich die Delle abzeichnete, hab ich hier bei der 2ten Verison am Schnitt nachträglich noch „rumgepfuscht“ – davon kann ich nur jedem abraten der ebenfalls konstruiert – und die Hüftbögen weiter gezeichnet. Leider hat das dazu geführt dass sie jetzt nicht mehr schön fallen, sie stehen zeit weilen etwas ab, was mich in der Gesamtoptik an diesem Kleid am meisten stört, noch mehr als die Falten im Rücken.

 

Ich gebe diesen Schnitt definitiv nicht auf, ich liebe das Design und die Volants gefallen mir richtig gut. Und dieser Crepe, ich liebe ihn 😀 Aber wie das so ist wenn man selber konstruiert und aus jedem Teil das man näht wieder neue Schlüsse zieht ist es auch hier so. Ich werde zu gegebener Zeit den Schnitt erneut zeichnen und versuchen aus den Fehlern zu lernen. Gefallen tut mir das Kleid trotzdem allemal 😀

 

Wenn die Taillierung am richtigen Ort sitzen würde, wäre das Kleid selbstredend um meine Taille auch etwas enger, denn das wollte ich eigentlich ursprünglich. Wenn hier jemand mitliest der sich mit Schnittkonstruktion gut auskennt, ich bin sehr dankbar für Tipps und Anregungen betreffend dem Rückenteil! Ich bin überzeugt, dass mehr Leute mehr sehen und Fehlerquellen besser eliminieren können als wenn man alles für sich allein austüfteln muss (die leichte hintere Taillenhebung sowie das etwas starke Gesäss berücksichtige ich bereits beim konstruieren, dennoch entstehen Querfalten im Rücken und Schrägzüge von der Taille Richtung obere Hüfte, habt ihr Tipps oder Ideen?). Mein Mann hat jetzt erneut Mass genommen bei mir und ich werde mich nochmals an die Konstruktion der Grundschnitte wagen in der Hoffnung, diese Querfalten am Rücken endlich zum Verschwinden zu bringen ^^. Aber natürlich freue ich mich auch sonst über liebe Kommentare von euch Nähverrückten 🙂

 

Habt alle einen schönen, herbstlichen Tag! @creadienstag @dienstagsdinge

 

*Die mit Sternchen markierten Links sind affiliate Links. Das bedeutet wenn du auf einen der Links klickst und in dem Shop eine Bestellung tätigst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts, weder am Bestellvorgang noch am Preis – jedoch unterstützt du damit diesen Blog 🙂 .

Teile diesen Beitrag

Write a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X