Kordel drehen
2
Share

Kordel selber drehen

 

Etwas, was wir vermutlich alle schon mal im Kindergarten gemacht haben, aber zumindest bei mir bis vor Kurzem total in Vergessenheit geraten ist: Eine Kordel drehen. Ich erinnere mich noch daran, als ich da in meinem Zimmer stand mit etwa 6 Jahren und eifrig Schnüre um die Türklinke schlang um sie zu verdrehen. Nun, wie komm ich jetzt wieder darauf und warum ist das interessant?

 

Kordeln braucht man für diverse Dinge die man so näht, da wären zu oberst mal die beliebten Hoodies, gefolgt von den Turnbeuteln die auch als Rucksack getragen werden die nur Kordeln als Träger haben, bis zu den „normalen“ Rucksäcken. Natürlich kann man sie auch zum zuschnüren von Adventskalender Säckchen oder sonstigen Beutelchen benutzen, sowie als Deko oder sogar als Geschenkband. Normalerweise hab ich mir dann immer eine fertige Kordel gekauft. Für den Hoodie den ich momentan nähe hat die Farbe der Kordel die ich mit dem Stoff mitbestellt habe aber nicht gepasst. Mir blieben also entweder weiter zu suchen oder einfach selber eine Kordel zu drehen mit dem Sockengarn, was ich sowieso da hab. Dieses hat genau den richtigen Farbton.

 

Kordel drehen

 

Natürlich hat man mit so einer selbst gedrehten Kordel auch den Vorteil dass man jegliche Farben miteinander kombinieren kann die man möchte und die Kordeln so individuell zu gestalten wie das Nähstück selbst. Die selbst gedrehten Kordeln erfüllen natürlich keine Sicherheitsstandards – also für jegliche Dinge wo es um Sicherheit geht bitte weiterhin die geprüften Seile verwenden.

 

Anleitung

 

Weil ja nun die Kindergartenzeit bei den meisten wohl schon eine Weile her sein dürfte, hab ich hier aufgeschrieben wie das mit dem Kordeldrehen funktioniert 😉 .

 

Im Prinzip braucht man nur 2 Fäden, man kann auch 3 oder 4 nehmen, ich hab hier die Kordel mit 2 Fäden gedreht. Beide Fäden müssen 4x so lang sein wie die Kordel im Endeffekt sein soll. Wenn du die Kordel mitwaschen möchtest, achte darauf dass du Wolle oder Garn verwendest das gut waschbar ist (diese Wolle ist z.B. bei 40° waschbar). Ansonsten entferne die Kordel vor dem Waschen.

 

Kordel drehen

 

Nun die Mitte der 2 (oder 3) Fäden finden und die Enden aneinander halten und alle Enden miteinander verknoten.

 

Kordel drehen

 

Die Schlaufe von der Mitte der Fäden nun über die Türklinke ziehen und die Fäden spannen, am Knoten festhalten.

 

Kordel drehen

 

Kordel drehen

 

Dann alle Fäden in die immer gleiche Richtung drehen. So lange bis sich die Schnur anfängt einzukräuseln wenn man die Spannung reduziert.

 

Kordel drehen

 

Nun mit dem Ende was man in der Hand hält zur Türklinke gehen. Die Schnur wird sich verdrehen und verzwirbeln. Die entstehende Kordel glatt ziehen und zurecht zupfen, bis die Schnur ebenmässig ist. Das Ende mit dem Knopf und das Ende über der Türklinke miteinander verknoten. Nun noch Kordelenden über das andere Ende der fertigen Kordel ziehen und auch hier einen Knoten machen. Schon hast du eine individuell gestaltete Kordel für deinen Hoodie/Rucksack oder ähnliches.

 

Kordel drehen

 

Ich wünsche dir viel Spass beim Drehen deiner eigenen Kordel 🙂 . Wenn du diese Anleitung hilfreich findest, folge mir doch auf Facebook oder Pinterest.

 

Gutes gelingen bei allen Projekten!

 

@Du für dich am Donnerstag

@Sewlala

2 Comments

  1. Oh Mann, oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht…meine Tochter hat im Kindergarten Unmengen von diesen Kordeln gedreht und wir haben ich genug Wolle davon daheim…aber auf die Idee, die für die Klamotten zu benutzen, bin ich natürlich nicht drauf gekommen…Danke!!
    LG Larissa

Write a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X