Geschichten aus dem Nähkästchen #11
0
Share

Geschichten aus dem Nähkästchen #11

 

[Werbung da Marke auf dem Bild erkennbar] Die 11. Ausgabe meiner freien Blogserie „Geschichten aus dem Nähkästchen“. Jedes Nähkästchen steht für sich alleine und das Thema ist völlig frei, es kann jedes mal um etwas anderes gehen. Die Nähkästchen erscheinen jeweils Sonntags und können auf dem dazugehörigen Board auf Pinterest gesammelt werden.

 

Geschichten aus dem Nähkästchen #11

 

Thema heute:

 

„gute Vorsätze“

 

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, sagt man. Scheinbar ist es für viele Menschen Tradition den Jahreswechsel als „Wendepunkt“ zu betrachten und sich alle möglichen „Änderungen“, „Besserungen“ oder eher „Verschlimmbesserungen“ für das kommende Jahr vorzunehmen. Ich mach das eigentlich nicht. Also ich mache keine expliziten „Vorsätze“ ^^. Ich schmiede meine Pläne nach dem was ich machen möchte in naher Zukunft, völlig egal ob das nun zu Neujahr oder mittendrin ist. Und dabei ist es egal ob ich etwas nicht umsetzen kann oder es etwas länger dauert als ich ursprünglich geplant hatte – Ein Vorsatz erzeugt einen unnötigen Druck und macht es am Ende schwerer als es eigentlich wäre 😉 .

 

Ein sehr beliebter „guter Vorsatz“ ist mit dem Rauchen aufzuhören.. Nunja, das hab ich nun schon 2x hinter mir ^^. An dieser Stelle ein kleiner Spoiler: Im ersten Nähkästchen des neuen Jahres werd ich wohl meine Tipps weitergeben, wie ich es geschafft hab mit dem Rauchen aufzuhören 😉 . Weil so schwer wie alle behaupten, ist das meiner Meinung nach gar nicht. Das irre daran ist dass es Leute gibt die ganze Bücher darüber schreiben. Konzerne, die Mittelchen auf den Markt bringen und viel Geld damit verdienen um den Leuten zu „helfen“ mit dem Rauchen aufzuhören. Aber eben, dazu mehr im ersten Nähkästchen des neuen Jahres 🙂 .

 

Pläne statt Vorsätze

 

Nun keine „Vorsätze“ von mir sondern eher meine Pläne für die kommenden Monate, die hauptsächlich von meinem Blog geprägt sind 😀 . Ich möchte mich in den nächsten Wochen vermehrt um das Thema Schnittkonstruktion kümmern. Einerseits möcht ich Modelle entwickeln aus Standartschnitten und andererseits möcht ich mir endlich meinen Grundschnitt erarbeiten können. Ich fürchte mit ein paar Passformproblemen werd ich leben müssen, wegen meiner Hypermobilität (das wär auch mal ein Nähkästchen wert). Andere werde ich hoffentlich ausmerzen können. Hierzu wird es eine Blogserie geben, in der das Ende noch nicht absehbar ist ^^.

 

Ich möchte ausserdem endlich mit Tunesisch häkeln anfangen, etwas für das ich das Equipment schon lange zuhause hab, aber ich mir bisher die Zeit nicht genommen habe. Ich möchte auch neue Stricktechniken ausprobieren. Überhaupt wird das Thema Stricken hier in den nächsten Wochen auch mehr zum tragen kommen – es wurde ja sträflich vernachlässigt bisher auf meinem Blog!

 

Insgesamt hoffe ich etwas mehr Ausgewogenheit in meinen Blog bringen zu können. Eine kleine Änderung wird es in Bezug auf die Nähkästchen allerdings geben: Sie werden künftig nur noch alle 2 Wochen erscheinen. Grund ist der dass ich das Gefühl hab, dass ich einfach besseren Inhalt bieten kann. Das ich über Themen schreiben kann die mehr Leute interessieren werden und diese auch besser recherchieren kann, wenn ich die Nähkästchen im 2 Wochen Rhythmus rausbringe.

 

Und wie sehen deine Pläne für 2019 aus? Einen guten Rutsch und alles gute für’s neue Jahr!

Write a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X