Geschichten aus dem Nähkästchen #13
0
Share

Geschichten aus dem Nähkästchen #13

 

Vorab eine kleine Ankündigung und Änderung was die Geschichten aus dem Nähkästchen betrifft. Wie dir vielleicht aufgefallen ist sind diese bisher nicht wie geplant im 2 Wochen Rhythmus erschienen. Tatsächlich ist dieses hier erst das 2te Nähkästchen im Jahr 2019. Das hat mehrere Gründe. Ich werde daher künftig die Geschichten aus dem Nähkästchen nur noch sporadisch und nach Gutdünken machen, ohne regelmässigen Rhythmus. Natürlich können sie auch weiterhin auf Pinterest gesammelt werden und auch wer mir auf Facebook und Instagram folgt wird keines verpassen. Nun aber zum heutigen Nähkästchen #13

 

Geschichten aus dem Nähkästchen #13

 

Thema: Drunter und Drüber

 

Mein 2019 ist etwas holperig gestartet. Eigentlich schön, aber ich gewann in den letzten Wochen eine Erkenntnis die mich etwas aus der Bahn geworfen hat und mich sehr nachdenklich gemacht hat. Als ich nämlich die Fotos für den Figuranalyse Post gemacht hab, hab ich mich ziemlich erschrocken. Tatsächlich war mir bisher nie wirklich bewusst wie extrem doch meine Hypermobilität ist. Diese Fotos haben mich dazu gebracht mich vermehrt mit diesem Thema auseinander zu setzen und ich habe sehr viel über das Ehlers-Danlos Syndrom gelesen.

 

Es ist bei mir höchst wahrscheinlich dass ich davon betroffen bin. Ich versuche aktuell einen Termin bei einem Genetiker zu bekommen, damit ich das abklären kann. Damit ich endlich definitiv weiss was Sache ist. Fakt ist, es hat mich ziemlich schockiert, dass mich nie ein Arzt auf das Gefahrenpotenzial hingewiesen hat die diese Überbeweglichkeit in sich birgt. Dass hier noch viel mehr betroffen sein kann als bloss die Gelenke und dass dieses Syndrom und diese Krankheit ein ewig langer Rattenschwanz an Issues nach sich ziehen kann, die alle auf dieses Syndrom zurückzuführen sind.

 

Sollte sich mein Verdacht bestätigen habe ich für mein Alter in der Tat bisher riesiges Glück gehabt. Grundsätzlich allerdings auch mit dem „einfacheren“ Hypermobilitätssyndrom, denn auch dieses birgt unglaublich viele Gesundheitliche Probleme. Ja ich habe Schmerzen, jeden Tag, für mich ist das „normal“. Ich dachte immer, das hat jeder. Mein Rücken und mein Nacken bringen mich bisweilen fast um, von den Kopfschmerzen die sich immer wieder dazu gesellen fange ich lieber gar nicht erst an. Und trotzdem hab ich im Vergleich mit anderen, die von diesem Syndrom betroffen sind/hypermobil sind, viel Glück gehabt. Viele können bereits in meinem Alter nicht mehr laufen. Bei anderen ist die Wirbelsäule bereits so instabil dass sie den Kopf kaum mehr zu tragen vermag. Wieder andere leiden unter Magenlähmung. Und das sind nur einige wenige Beispiele wozu diese Krankheit führen kann.

 

Diese Geschichte beschäftigt mich momentan sehr. Vor allem weil ich nicht weiss, wie es sich entwickelt. Der Verlauf vom hEDS (hypermobiles Ehlers-Danlos Syndrom) und auch vom Hypermobilitätssyndrom ist bei jedem Menschen völlig individuell. Keiner kann sagen wie es sich entwickelt. Fakt ist aber, die Krankheiten verlaufen „progredient“, also fortschreitend.

 

Ich hoffe, ich bekomme bald den Termin beim Spezialisten. Ich möchte eine definitive Diagnose.

 

Damit ich dich jetzt nicht ganz perplex hier zurücklasse, es gibt auch schöne/lustige Neuigkeiten xD. Ich starte dieses Jahr wieder mal einen Anlauf mit Chili anbauen. Und aktuell bin ich auf der Suche nach einem kleinen, passenden aber stabilen Gewächshaus für den Balkon. Die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht! Hier werde ich zu gegebener Zeit wieder berichten 😀

Teile diesen Beitrag

Write a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X